Zertifikat Handlungswissen Inklusion

Ein offenes Netzwerk zum Austausch über Inklusion

Daria Ferencik-Lehmkuhl
Daria Ferencik-Lehmkuhl
Erstellt am 29.09.2022. Arbeitsbereiche: Professionalisierung für Inklusion, .
Zertifikat Handlungswissen Inklusion

Wie hilft dieses Projekt Inklusion erfolgreich umzusetzen?

Durch das Inkrafttreten der neuen Lehramtszugangsverordnung (LZV) in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2016, die eine Konkretisierung des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG, 12. Mai 2009) darstellt, wurde als ein Ziel der Lehrer:innenausbildung „die Befähigung zu einem professionellen Umgang mit Vielfalt insbesondere mit Blick auf ein inklusives Schulsystem“ (LABG §2, Absatz 2, Satz 2) festgelegt. In allen Fächern sollen nun inklusionsorientierte Fragestellungen im Umfang von mindestens 5 Leistungspunkten behandelt werden.

Da Studierende an der Universität zu Köln darüber hinaus einen hohen Bedarf an zusätzlichen inklusionsorientierten Angeboten geäußert haben, startete aus dem Netzwerk Inklusion der Universität zu Köln heraus ab dem Sommersemester 2021 eine Zertifikatsreihe, in deren Rahmen ausgewählte Teilnehmende die Gelegenheit erhalten, ihr Lehramtsstudium noch inklusionsorientierter auszurichten, um sich besser auf die anstehenden Herausforderungen in einer inklusiven Schule und Gesellschaft vorzubereiten.

Wie stellt dieses Projekt einen Praxisbezug her, bzw. ermöglicht die Partizipation von Anspruchsgruppen?

Im Rahmen des 5-semestrigen Zertifikats haben Studierende des B.A. die Chance, in verschiedenen Workshops sowie weiteren Veranstaltungen inklusionsspezifische und praxisrelevante Themen zu fokussieren. Inklusion wird dabei als Querschnittsaufgabe von den Bildungswissenschaften, den Fächern und den Praxisphasen verstanden. Bei der Themenauswahl zu den Veranstaltungen werden verschiedene Kompetenzen für inklusive Bildung behandelt, wie sie auch die UNESCO definiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Reflexionskompetenz. Es geht darum, sich als angehende Lehrkraft durch die vertiefte und bewusste Reflexion des eigenen pädagogischen Handelns weiter zu professionalisieren. Ein E-Portfolio (über die Lernplattform ILIAS) dient als zusätzliches reflexives Instrument über den gesamten Verlauf des Zertifikats.

Wie stellt dieses Projekt einen Wissenschaftsbezug her, bzw. ermöglicht die Partizipation von Forschenden?

Im Rahmen des Zertifikats werden von Forschenden verschiedene (qualitative und quantitative) Evaluationen durchgeführt. Untersucht wird u.a., ob bzw. wie sich durch eine reflexive Auseinandersetzung mit Themenfeldern des Zertifikatskurses „Handlungswissen Inklusion“ inklusionsbezogene Einstellungen und Überzeugungen der Studierenden ändern.

Für den Newsletter anmelden
Die wichtigsten Neuigkeiten einmal pro Monat per E-Mail. Kein Spam.
Daria Ferencik-Lehmkuhl

Daria Ferencik-Lehmkuhl

Kernteam des Innovation Hub INKLUSION

Daria Ferencik-Lehmkuhl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln. Ihre Arbeit ist an der Schnittstelle zwischen den Themen “Lehrer:innenbildung und Professionsforschung”, “Inklusive Bildung” und “Germanistische Sprachdidaktik” zu verorten. Ziel ist es, diese inhaltliche Expertise mit in den Innovation Hub INKLUSION einzubringen, den Innovation Hub INKLUSION aber auch grundsätzlich thematisch zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln.